Bogenschießen

 

Am Sonntag, den 20. November 2022 fand um 10:30 Uhr im Schützenhaus in Adelsheim eine Informationsveranstaltung zur beabsichtigten Aktivierung der Bogensport-Gruppe der Schützengesellschaft Adelsheim 1823 e. V. statt.
Vorausgegangen waren Informationen über die Rhein-Neckar-Zeitung, die Fränkischen Nachrichten, den Bauländer Boten sowie über soziale Medien wie die Adelsheim App.

Der Initiator Wilfried Lenuweit konnte 20 interessierte Mitbürger zu dieser ersten Information begrüßen.
Erster Schützenmeister Wolfgang Groß begrüßte die Anwesenden im Namen des Hauptvereins, der Schützengesellschaft Adelsheim.
Roselies Bäumler und Reinhold Killian sorgten mit ihrem ehrenamtlichen Thekendienst für das Wohl der Gäste. Unter anderem mit Kaffee und Kuchen.

Wilfried Lenuweit eröffnete die Information mit einem kurzen Überblick über die geschichtliche Entwicklung des Bogenschießens.
Er führte dazu die revolutionäre Erfindung des Bogens an und verwies auf den neulich gefundenen circa 18.000 Jahre alten Bogen am Fundort nahe Mannheim.
Diese Erfindung erleichterte den Menschen des Neolithikums, also bereits in der Steinzeit, die Beschaffung von Nahrung bei der Jagd. Und wurde natürlich auch zu kriegerischen Zwecken eingesetzt.
Bis in die Zeit des 14. und 15. Jahrhunderts waren dann vor allem die englischen Langbogenschützen häufig schlacht- und kriegsentscheidend.

Ab dem 16. Jahrhundert wurde der Bogen als Jagd -und Kriegswaffe durch die Feuerwaffen verdrängt.
Es begann dann aber sein Siegeszug als Sportgerät.

Lenuweit leitete dann über zu den heute gebräuchlichen Sportarten. Als Nachfolger des zur Jagd verwendeten Bogens kann man heute das sogenannte 3-D-Schießen betrachten.
Zu diesem Thema leistete Torsten Weißensel seinen fachlich fundierten Beitrag. Er erklärte den heute gebräuchlichen 3-D-Kurs mit den verschiedenen Stationen und den Tierzielen, die heute handelsüblich verwendet werden.
Er erklärte anhand vorbereiteter Bögen sehr anschaulich den Instinktiv- und den Compoundbogen.
Am Rande verwies er auf die in unserer Umgebung liegenden Jagdparcours.
Lenuweit erklärte dann das heute gebräuchliche Turnier- und Scheibenschießen - das am weitesten verbreitete olympische Bogenschießen.
Anhand der ausgestellten Bögen erklärte er neben dem Langbogen ohne Zielvorrichtung vor allem den technisch sehr hoch ausgestatteten Turnierbogen samt Zubehör.
Sodann erklärte er das Vorhaben, die Bogenabteilung zu aktivieren und unterbreitete seine Vorstellungen in Bezug auf Struktur, zeitlichen Ablauf und bauliche Maßnahmen.
Damit verband er auch seinen Dank an die Familie Götz für das zur Verfügung gestellte Grundstück.

Am Ende der sich anschließenden Diskussion wurde der Termin für die Wiedergründungsversammlung der Bogenabteilung vereinbart.

Diese findet am Sonntag den 11. Dezember 2022 um 10.30 Uhr im Schützenhaus in Adelsheim statt.